Mein Austauschjahr geht zu Ende… | Letzte Tag in Tokyo

(Der Beitrag ist vom 23. Juni)

10 Monate bin ich schon in Japan gewesen. Ist das lange oder kurz? Anfangs sagte jeder 10 Monate sind sehr lange und ich dachte genau so. Nun ist die Zeit aber vorbei und es fühlt sich unglaublich kurz an! Ich bin schon in Tokyo und es fühlt sich auch ein klein wenig an als wäre es nur ein Traum gewesen. 
Am Dienstag ist mein Schultag  recht normal verlaufen. Nach der Schule hatte meine Klassenlehrerin etwas für mich geplant. Wir haben zusammen Maki-sushi gemacht. Das ist das Sushi, was die meisten in Deutschland unter Sushi verstehen, also die mit Nori eingerollt sind. Das hat wirklich Spaß gemacht! Ich fande es toll noch Mal mit meinen Freunden etwas zusammen zu machen so kommt man sich noch Mal näher. Der Tag ging dann echt schnell vorbei! Ich habe abends angefangen für meine Freunde Briefe zu schreiben.

Mein letzter Schultag am Mittwoch war recht normal. Ich hatte nur viel zu tun, da ich meine Bücher und iPad zurück geben musste. Eigentlich wäre ich gerne nach der Schule zusammen mit meinen Freunden noch wo hingegangen, aber ich musste nach der fünften Stunde nach Hause fahren. Der Grund war, dass ich meine Koffer schon nach Tokyo schicken musste. Der Versanddienst kam schon ein Mal vorbei als keine da war und am Mittwoch war es auch sehr knapp, da ich und meine Gastmutter zur Tür rein sind und es schon geklingelt hat 😮 Wenigstens war das erledigt!
Von meiner Klasse habe ich noch ein Abschiedsgeschenk bekommen. Ein Klassenfoto und von jedem eine Nachricht. Meine Freundin Sonoka-chan hat noch jeden gezeichnet! Echt unglaublich wie sie so gut zeichnen kann! Meine Klassenlehrerin hat mir ein Buch und Utensilien von dem Sushi herstellen am vorigen Tag geschenkt. Dazu habe ich noch ein Fotoalbum bekommen und mir wurden auch Briefe geschrieben!

Der Abschied war echt… traurig, seltsam. Meine engsten Freunde wusste ich dass ich sie am nächsten Tag noch Mal treffe. Da ich nach der fünften Stunde gehen wollte hatte ich nicht viel Zeit um alle entgegen zu nehmen und mich zu verabschieden, deshalb fing die sechste Stunde schon an. Meine Gastschwester meiner zweiten Gastfamilie kam auch noch Mal um mir tschüss zu sagen und da konnte ich mich leider nicht zurück halten 😦 Ab da hat es leider nicht aufgehört. Als ich dann gehen wollte haben mir alle so zugewunken, dass ich nicht aufhören könnte zu weinen. Als ich unser Klassenzimmer verlassen habe warteten da plötzlich ein paar meiner Lehrer und haben mir auch noch etwas kleines überreicht. Da ich geweint habe hat einer der Lehrer meiner Klasse zugrufen, dass sie kommen sollen und mich bis unten begleiten sollen. Er hat sogar der ganzen 2. Klasse Bescheid gesagt, sodass wegen mir der ganze Unterricht unterbrochen wurde 😮 Irgendwie haben um mich herum plötzlich auch noch meine Freunde geweint, aber auch Mädchen mit den ich noch nie geredet habe, wollten mich plötzlich umarmen. Vor der Schule haben wir noch Mal ein Bild gemacht und ich bin Schritt für Schritt gegangen. Aus der Schule haben mir plötzlich noch die Klassen der 3. Klassenstufe zugewunken und Bye bye! gerufen. Das war echt süß! Meine Freunde kamen plötzlich noch Mal hinter her gerannt und haben mich noch Mal umarmt! 

Der Abschied war irgendwie sehr dramatisch 😀 Dafür konnte ich mich aber am nächsten Dank zusammenreißen. Ich bin erst nachmittags und in normalen Sachen zur Schule gegangen, da ich nur noch das Konzert von dem Musik Club ansehen wollte. Darin spielen meine Freunde und mein Gastbruder. Ich habe noch Mal viel Bilder gemacht und Briefe verteilt. Das einzige worüber ich traurig bin, dass ich kein Foto mit meiner Japanischlehrerin machen konnte 😦 Ich hoffe sie freut sich über meinen Brief! Sie hat mir einen fünf seitigen Brief geschrieben 😀 Am Donnerstag hat mich meine Gastfamilie mit dem Auto mitgenommen und wir sind mein Lieblingsessen Udon essen gegangen! 

Heute ist Freitag und ich bin von Kitakyushu nach Tokyo geflogen. Der Abschied war nicht so traurig wie ich dachte. Vielleicht habe ich mich inzwischen schon darauf eingestellt. Aber als das Flugzeug los fuhr liefen mir Tränen die Wange herunter. Der Flug verging schnell und ich konnte zum Glück am franter sitzen. Außerdem glaube ich den Mt. Fuji gesehen zu haben! Ich bin mir nicht sicher aber vielleicht! 

In Tokyo angekommen war ich ein bisschen planlos. Da sollte jemand warten, aber da war niemand. Ich habe mir da nicht viel sorgen drüber gemacht und bin durch den ganzen Flughafen gelaufen xD Dann habe ich WYS (meine Organisation) eine Email geschrieben und sie meinten da müsste jemand warten. Am Startpunkt angekommen war tatsächlich jemand da 😀 Ich war wie beim Hinflug nach Japan die Erste und musste noch ewig auf die Anderen warten. Wir sind alle zusammen mit dem Bus und Bahn zu unserem „Hotel“ gefahren und haben kurz von der Organisation Informationen bekommen. Dann durften wir in Gruppen in der Nähe Abendessen gehen! Ich bin mit nach Shibuya gegangen! Das ist dort wo es die große bekannte Kreuzung gibt! Wir sind auch darüber gelaufen! Ich war so glücklich 😀 Ich habe auch die Hachiko Statue gesehen! Abends sind wir Okonomiyaki essen gegangen. Es ist wirklich teuer in Tokyo! Da bin ich erschrocken 😮 Sonst war ich ehrlich gesagt nicht so gut gelaunt… Ich hatte keine Lust auf meine Organisation zu treffen und irgendwie habe ich das Gefühl, dass alle Austauschschüler eingebildet sind… Ob ich auch so bin? Wenn ihr schon gehe dann gleich gerade nach Hause. 

Abr verbreiten wir Mal keine schlechte Laune! Ich bin froh heute etwas von Tokyo gesehen zu haben und freue mich nun auch auf den Flug nach Hause! Ja auf diesen ewig kamen Flug… Mein Flug geht um 11 Uhr (japanische Zeit) und in Deutschland komme ich kurz vor 19 Uhr an. Aufstehen sollen wir schon um 5 Uhr 😦 Das heißt wieder lange warten am Flughafen! Yay! xD Aber meine Koffer werde ich morgen auch noch am Flughafen abholen müssen. Ich hoffe es geht alles glatt und ich habe keine Probleme. Mir wurde heute schon meine Schere eingezogen. Die vergesse ich immer 😀 

Heute vor dem Duschen gehen mussten wir alle noch eine Rede für 2 Minuten über unser Austauschjahr machen. Ich war irgendwie so kaputt, dass ich einfach nur den Bericht den wir schreiben sollten vorgelesen habe wie ein paar andere 😀 Zum Schluss haben wir noch ein Zertifikat bekommen ^^ Das waren die letzten Tage in Japan! Sehr  sehr emotional 😮 

Ich hoffe meine Beiträge haben euch gefallen, auch wenn ich immer Fehler geschrieben habe. Es ist für mich auch eine Art Tagebuch gewesen, da ich sonst alles vergessen würde so vergesslich wie ich bin 😀 

Bis bald in Deutschland! 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s